Steve Morse

Statement von Deep Purple

Deep Purple gibt bekannt, dass Steve Morse von der Band zurücktritt, nachdem er für mehr als ein Viertel Jahrhundert deren Gitarrist war.

Steve's persönliche Umstände haben es für ihn unmöglich gemacht, den Terminplan der Band während 2022 und darüber hinaus zu erfüllen. Vor ein paar Monaten hat Steve offen die traurige Tatsache mit den Fans der Band geteilt, dass seine Frau Janine gegen Krebs kämpft und, in seinen eigenen Worten, "Ich muss einfach dort bei ihr sein".

Seit er der Band 1994 beigetreten ist, hat Steve mit der Band acht Studio-Alben geschrieben und aufgenommen:


Purpendicular
Abandon
Bananas
Rapture of the Deep
Now What?!
Infinite
Whoosh!
Turning to Crime

Außerdem,.... Steve hat über die Jahre auch viele Live-Alben mit Deep Purple aufgenommen.

Steve wird sehr vermisst werden von der Band, der Crew, dem Management, dem Plattenverlag und all jenen, die das Vergnügen hatten, mit ihm während der Jahre zu arbeiten.

Steve war immer höchst dankbar für die Unterstützung und Liebe der Deep Purple Fans auf der ganzen Welt. Ein wahrer Meister...

In den Worten von Steve Morse:
Letzten Herbst verließ ich plötzlich die Purple Schreib-Session in Deutschland, weil meine Frau eine echte medizinische Krise hatte. Fast ein Jahr später lernen wir Krebs Stufe 4 und Chemotherapie für den Rest ihres Lebens zu akzeptieren. Wir beide vermissen es, bei den Shows zu sein, aber ich konnte mich einfach nicht für lange oder weit entfernte Tourneen verpflichten, da sich die Dinge zu Hause schnell ändern können. Ich schlug letzten Herbst vor, einen Ersatzgitarristen aufzustellen, in der Hoffnung, wir könnten die wundersame Krebsheilung sehen, von der wir alle gehört haben. Als die Zeit verging, konnte ich erkennen, welchen Weg die Dinge jedoch einschlugen, nach 28 Jahren in der Band.

Ich habe meine letzte Show mit Purple schon damals in Florida auf dem Rock Legends Cruise gespielt. Ich möchte allen Zuhörern danken, die Live-Musik so stark unterstützt und jede Show von einer Kleiderprobe zu einem donnernden, aufregenden Erlebnis gewandelt haben. Ich werde jeden in der Band und der Crew vermissen, aber Janine's Helfer und Anwalt zu sein hat einen echten Unterschied in vielen Kernpunkten gemacht.

Da Janine sich an ihre Einschränkungen gewöhnt, ist sie in der Lage, viele Dinge selbst zu tun, deshalb werden wir versuchen, ein paar kürzere Konzert-Tourneen mit Freunden in der Nähe zu spielen, um - hoffentlich - uns beide aus dem Haus zu bekommen! Ich weiß, dass Simon den Gig bereits unter Dach und Fach gebracht hat, aber ich übergebe ihm jetzt die Schlüssel zum Tresor, der das Geheimnis bewahrt, wie Ritchie's "Smoke on the Water" Intro aufgenommen wurde. Ich schätze, du musst den Schlüssel nur richtig rütteln, denn ich habe ihn nie geöffnet bekommen.

In den Worten von Ian Gillan:
Unter Umständen wie diesen ist es normalerweise schwer, die richtigen Worte zu finden, aber in diesem Fall von Steve Morse weiß ich, was ich sagen möchte.

Er kam von einem unterschiedlichen Hintergrund zu dem Rest von uns von Deep Purple und doch war sein musikalisches Genie irgendwie kompatibel und spielte eine große Rolle in der frischen Richtung, die die Gruppe annahm, als er hinzukam und sein erstes Album mit uns in 1996 machte, und dann weiter, für über einem Viertel Jahrhundert, genoss er die längste Amtszeit aller DP Gitarristen und steuerte bei zum längsten unveränderten Line-up, das damit begann, als Don Airey Jon Lord ersetzte - der sich 2002 zurückzog - bis zum heutigen Tag.

Ich wurde erstmals auf Steve aufmerksam durch die Dixie Dregs, insbesondere das Stück 'Take it off the Top', das die Titelmelodie für Tommy Vance's BBC Rockshow war und mich mächtig beeindruckte. Ich realisierte zu der Zeit nicht, dass ich eines Tages glücklich genug sein würde, mit Steve auf der Bühne zu stehen und seine vollendeten Fähigkeiten hautnah und gefährlich zu genießen.

Ich habe ihn als sehr liebenswürdigen Menschen kennengelernt, voller Ideen und der Geduld, sie sich entwickeln zu sehen. Er würde sagen: "Du weißt es nicht, bis du es probiert hast". Wir hatten sicherlich reichlich Spaß, diesen Ansatz zu diskutieren, aber meist mit gutem Humor, und er gab immer alles was er hatte.

Steve hat eine Hinterlassenschaft bei Deep Purple, die niemals vergessen werden kann, und das Lächeln werden wir vermissen. Es wäre falsch, seine persönlichen Umstände zu kommentieren, es genügt zu sagen, dass er gerade in einer schlechten Position ist, aber er geht tapfer und so gut er kann damit um; wir alle bewundern seine Hingabe; er war sein ganzes Leben ein starker Familienmensch. All dies ist zu einer schrecklichen Zeit für alle gekommen, einschließlich der anderen Musiker bei Deep Purple. Nach zwei Jahren fern der Straße wegen den Quarantänen überall, mussten wir zurückkehren zu dem, was wir tun, und das ist live auftreten auf der ganzen Welt und Musik machen auf die Art, wie wir sie immer gemacht haben, seit 1968. Während wir älter werden, realisieren wir, dass wir viel näher am Ende sind, und das löst eine Dringlichkeit aus, die nicht gezähmt werden kann. Aus Steves Perspektive, kann ich mir nur vorstellen, dass es keinen möglichen ‚netten' Weg gibt, mit einem neuen Mann weiterzumachen, aber entweder das, oder wir machen Schluss, weil der Mangel an Schwung allmählich etwas bedeutsamer wurde; es fühlte sich endgültig an.

Die beste Art, wie ich es beschrieben kann, ist indem ich Steves eigene Worte gebrauche; als ich ihm vor ein paar Wochen einen Liebesbrief schickte, antwortete er, dass es seltsam sei, zuhause zu sein, während wir Jungs da draußen wären, aber ‚die Wirklichkeit interveniert'… und das ist, was geschehen ist.

Ich kann nur Liebe und Respekt aussenden, und positive Stimmung aus den Erinnerungen an gute Zeiten zusammen.

In den Worten von Ian Paice:
Von dem Moment an, als Steve sich uns bei Purple anschloss, war es offensichtlich, dass er musikalische Möglichkeiten für uns eröffnen könnte. Wie die meisten großen kreativen Musiker, hat er die Fähigkeit, mit musikalischen Ideen daher zu kommen, an die niemand sonst gedacht hatte.

Ich denke, der einfachste Weg, es auszudrücken, ist, dass er immer "um die Ecke gedacht" hat. Nicht viele von uns können das! Wir lernten, dass er auch ein unglaublich netter Mensch ist, der sich mit unserem Mangel an Wissen über US-Sportmannschaften und -Stars und unserem ständigen Gerede über britischen Fußball (Soccer für unsere US-Freunde) mit großer Geduld abgefunden hat. Aber es gibt eine wichtige Wahrheit hier und das ist "Familie kommt zuerst".

Steve hält an dieser Wahrheit fest mit der gesundheitlichen Situation seiner Frau Janine. Wir werden ihn vermissen.

In den Worten von Roger Glover:
In den frühen 80ern, auf Tour mit Rainbow in Deutschland, hörte ich 'Go for Baroque' von den Dixie Dregs in einem Autoradio. Ich war gefesselt und kauft sofort Unsung Heroes. Dann kaufte ich Steve's erstes Soloalbum. Was für ein Gitarrenspieler. Ich hätte nie zu träumen gewagt, dass wir zwölf Jahre später zusammen in einer Band sein würden.

Deep Purple war an einem entscheidenden Punkt Mitte der 90er und musste sich erneuern. Steve war eine glänzende Wahl und brachte sein Talent und seinem grenzenlosen Einfallsreichtum zu uns - deutlich hörbar auf 'Purpendicular', eins meiner Lieblingsalben - was die Band befähigte, eine erstaunliche Reise für die nächsten zwanzig Jahre zu beginnen… kein geringes Kunststück. Er was ein Lehrer, er inspirierte uns, mich im Besonderen, mit seiner Energie, Anregung und Weisheit, und sein Beitrag und Vermächtnis in dieser Band ist jenseits aller Worte. Er wird vermisst werden, aber unsere Freundschaft wird bleiben.

Leider hat das Leben interveniert, und wir haben andere Herausforderungen. Janine braucht ihn jetzt, und meine besten Wünsche und Gedanken gehen raus zu ihnen.

In den Worten von Don Airey:
Danke, Steve, dass du für mich während der letzten paar (20!!) Jahre so ein strahlendes Licht warst, sowohl musikalisch als auch charakterlich. Alles was ich tun kann, ist, dir und Janine das Beste für die Zukunft zu wünschen, auf dem neuen Kurs, auf den das Leben euch mitgenommen hat. Ich weiß, es braucht sehr viel mehr als das, um dein Talent und deine Musik auszulöschen, deshalb sehen wir beide uns hoffentlich auf der Straße. Cheers DA

Es wird keinen weiteren Kommentar von der Band geben. Wir bitten höflich darum, Steves und Janines Privatsphäre zu respektieren und sie im Moment in euren Gedanken zu bewahren.