Dear Friends

DF 28 - Stöcke, Steine & homo sapiens sapiens

Februar 2003

Liebe Freunde

Der Homo sapiens sapiens ist die neueste Version einer Gattung, die gegenwärtigem Wissensstand zufolge in Kenia (oder Tansania) zum ersten Mal ihren Kopf erhob. Definierende Charakteristika der Entwicklung der Menschheit sind (sic) eine Zunahme von Gehirngröße und Komplexität, eine Zunahme der Vielschichtigkeit in Kultur und sozialen Beziehungen und die wachsende Fähigkeit gewesen, die Umwelt zu modifizieren (Oxford English Dictionary).

Das alles geschieht nach ziemlich langsamen Anfang mit Knochenwerkzeugen und dem kontrollierten Gebrauch von Feuer, gerade mal 80,000 Jahre zuvor.

Hier sind wir nun... an einem unhaltbaren Level unserer Entwicklung. Immer noch schlagen wir uns gegenseitig die Köpfe ein, schlachten uns massenweise mit Macheten, Flugzeugen, unsichtbarem Horror, Sanktionen und Bomben ab (deren überwältigende Mehrheit überhaupt nicht sehr 'smart' ist).

Angeheizt von Ignoranz und Hass - oder Gier und Boshaftigkeit - und unterstützt von einem Gott eigener Wahl, gibt es einen dunklen Bereich der menschlichen Natur jenseits allen Verständnisses. Paradoxerweise wissen wir das alles.

Wie wenig es auch im Spektrum der Ansichten wert sein mag (also meiner bescheidenen Meinung nach), ich finde, dass der beabsichtigte Angriffseinsatz gegen den Irak dumm und unmoralisch ist... ein Vorschlaghammer um eine Nuss zu knacken dürfte hier wohl als ein geeigneter Aphorismus erscheinen. Die Rechtmäßigkeit bzw. Gerechtigkeit von alle dem wird dieser Tage in Frage gestellt, wenn mich Urteile in unserer eigenen Gesellschaft gegen Leute wie Percy Schmeisser (DF 20, Monsanto Fall) und Tony Martin (siehe unten) spekulieren lassen, ob ich nicht in einer spiegelverkehrten Existenz lebe, in der alles, was für mich falsch ist, als richtig angesehen wird.

Einen sehr kurzen Moment lang dachte ich, dass unsere Regierungen irgendeine Erkenntnis über eine Entwicklung im Irak haben müssten, die zu entsetzlich ist, als dass sie in die öffentliche Diskussion eingebracht werden könnte. Ich verwarf das jedoch wieder, weil diese Information mit den anderen großen Regierungschefs ausgetauscht worden wäre (ist es nicht so) und es folgerichtig keine Uneinigkeit an der Notwendigkeit dieser Invasion geben würde; ausgenommen der Nationen, und wir wissen alle wer diese sind, die an Saddam Husseins Verstoß mitschuldig sind.

Rein um des Argumentes willen stelle dir vor, dass jedwede Rechtfertigung in dem Pro-Kriegsdossier von Uneigennützigkeit gesegnet ist... angefangen von der Entfernung des Ex-Verbündeten Saddam wegen Ungehorsams bis zu den so-weit-unsichtbaren Massenvernichtungswaffen, mit all der Rumkläfferei dazwischen. Unterstelle, wenn du kannst, dass es da kein hintergründiges Motiv für den Krieg gibt.

Dann denke an einen Mann namens Tony Martin, der im Gefängnis eingesperrt ist, weil er einen Eindringling in seinem Haus erschossen hat, in der Dunkelheit, mitten in der Nacht. Tony Martin war zu Hause... er war kein Invasor. Er stellte keine Bedrohung des lokalen Äquivalents zum Weltfrieden dar. Er suchte keine Rache. Er war erschreckt, alleine und unter akuter Bedrohung, und es war nicht das erste Mal, dass bei ihm eingebrochen wurde.

Dieser Moment des Bewusstwerdens muss doch die absolut schockenste Erfahrung sein, wenn du zu stockfinsterer Nacht aufgeschreckt wirst; durch ein Geräusch... ein Fremder in deinem Haus. Ist er da um zu stehlen, zu vergewaltigen oder um zu töten? Niemand bricht mit guten Absichten in dein Haus ein, oder? Doch ist es uns in England nicht gestattet, die Dämonen der niederen Instinkte aus unseren adrenalin-pochenden Pyjamas rauszulassen... wir können nicht mörderisch um uns schlagen, zumindest nicht mit Waffen.

Eine Waffe zu ergreifen ist untersagt, egal ob Schusswaffe oder Kerzenleuchter. In unserer Gesellschaft ist es Gesetz geworden, dass man nicht mehr als 'angemessene Gewalt' anwenden darf, um einem Eindringling Einhalt zu gebieten. Das ist richtig, ganz gleich wie lächerlich das auch in manchen Fällen erscheinen mag, in Momenten nackter und primitiver Angst nur 'die zur Abwehr erforderliche angemessene Gewalt' anwenden zu dürfen. Immerhin ausgelöst durch das Bedrohlichste aller Szenarien, unheilvollen Bewegungen in deiner Höhle.

Unbefugte zu erschießen ist bei uns schon lange Vergangenheit, und die Todesstrafe haben wir glücklicherweise auch zwei Generationen hinter uns... Vergeltung und Staatsmord sind unannehmbar für eine zivilisierte, rechtsstaatlich organisierte Gesellschaft.

Wie kann dann unsere Britische Regierung im Namen solcher Zivilisation und höchsteigener geistiger Gesundheit diese pazifistischen, heimischen Grundsätze mit einer Kriegserklärung gegen einen souveränen Staat, mitten in das Zentrum eines geo-politischen Vulkanes, vereinbaren?

Es gibt hier zweierlei Maß und das frisst sich wie Säure in unsere ach-so-ethische Außenpolitik. Leute an einigen hohen Stellen werden noch eine Menge über Globalisation, und wohin sie wirklich führt, lernen müssen. Ganz gleich wie zuversichtlich sie auch sind, sicherlich steht noch eine große Enttäuschung bevor, es sei denn sie beginnen damit, sich Respekt ohne Waffe in der Hand zu verdienen.

Wir, die geringer Sterblichen, die wir auf den niederen Hängen des Olymps hausen, sollten fortfahren in die Knöchel der verblödeten Halbgötter zu beißen, die mit ihren Köpfen in den Wolken herrschen.

Die NASA hat neue Fotografien freigegeben. Sie sind dahingehend interpretiert worden, dass sie ein Stadium des Universums zeigen, in dem es noch ein Baby war... in der Morgendämmerung seiner eigenen Zeit. Die Kamera lügt nie.

Dieses Universum ist 13,7 Milliarden Jahre alt und man teilt uns mit, dass es nicht kollabieren, sondern ewig weiter ausdehnen wird. Angesichts Squillionen anderer Universen, teilweise noch nicht geboren, schon lange vergangen oder in den verschiedenen Stufen seiner Entwicklung, finde ich diesen Schluss schwierig zu begreifen, weil die Unendlichkeit des Raumes -auch unter 11 oder 12 Dimensionen - nur existieren kann, solange der Treibstoff (uns) reicht. Und der finale 'Big Päng' ist uns so sicher wie der uns gebärende 'Big Bang'.

Lediglich ein kleiner Prozentsatz des Universums ist aus Atomen gemacht, das wurde erforscht... der Rest besteht aus dunkler Materie (DF Nummer 24... und dann wurde es mir klar. Sie suchten an der falschen Stelle. Dunkle Materie ist nicht entscheidend. Es ist ein Teil der Gleichung, der nicht passt, und das wiederum ist so, weil die Hypothese an sich falsch ist. Die fehlende Gravitationskraft kommt von außerhalb des Universums (alle bekannten Dinge). Die begrenzende viskose Membran unserer Eindämmung dehnt sich aufgrund reduzierten Druckes von Außen aus.), und mysteriösen energetischen Kräften... ein bisschen wie Rock 'n' Roll.

Gut, da stand ich nun... putzte meine Fenster und ratschte mit der Nachbarin, die ihre Treppenstufen in einem schlichten Abendkleid aus feinster Gaze schrubbte. Ich selbst war ungewöhnlich adrett in blau. Im Sturmangriff tuckerte unser frisch lackierter Stadtsprinkler (ein Feuerwehrwagen des Militärs) heran und spritzte die ganze Strasse ab. Klar, das reichte ein paar von uns, sich unten in der Kneipe zu treffen und ein entsprechendes Schreiben an den Stadtrat aufzusetzen.

Die Antwort kam postwendend und bestimmt, in etwa so '... ihre Fenster haben Sie sauber gekriegt, oder? Über was beschweren Sie sich eigentlich? Überweisen Sie 80 Pfund, jeder von Ihnen... unverzüglich'

Interessant ist anzumerken, dass wir homogenisierte Hominide werden und so, ohne Rücksicht auf Analphabetentum oder Alliteration, bestimmt worden sind - wirklich jeder einzelne von uns - eine persönliche Geschichte der Welt zu schaffen, wie wir sie kennen.

Ein paar von uns bauen eine spirituelle Arche. Eine Menge mehr besäuft sich mit Gewalt und Wahnsinn, weil das physische Menschengeschlecht (s)eine kritische Masse erreicht und die letzte Runde seiner kopflosen Hatz in ein schlimmes Ende einläutet.

Das neue Album ist fertig. Es sieht so aus, als dass es um Ende August herum heraus kommen wird. Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Unser Produzent Michael Bradford ist ein Pfundskerl und hat sich unser aller Respekt verschafft. Ich würde schon gerne mehr darüber schreiben, vorläufig werdet ihr aber noch etwas zappeln müssen.

Cheers,
Ian Gillan

Copyright © Ian Gillan 2003

Zurück zum:
return to DF index